So wird die Mobile App-Personalisierung Teil des kanalübergreifenden Marketing-Mix

Die Berliner Sprachlern-App Babbel gibt es schon seit 2007. Das auf E-Mail-Marketing konzentrierte Unternehmen startete eine Zusammenarbeit mit Emarsys, um mit personalisiertem Mobile-Marketing durchzustarten. Durch seine Investitionen im mobilen Bereich verzeichnete Babbel im März und April 2020 einen Anstieg der Nutzerzahlen von 200% im Vergleich zum Vorjahr. Darüber hinaus konnte das Unternehmen 2020 einen konstanten Umsatzanstieg von 100% auf dem US-amerikanischen Markt, dem bis dato wichtigsten Markt, verzeichnen. Dabei konvertierten Push- und mobile Benachrichtigungen zu 50% besser als E-Mails – Babbels bisher gängigste Methode, um Nutzer anzusprechen.

Die technischen Upgrades verband Babbel mit einigen mutigen Schritten, z.B. einer kostenlosen Testwoche, um die Anzahl der Anmeldungen anzukurbeln. Außerdem vereinfachte das Unternehmen die Customer Journey für Nutzer mit einer hohen Kaufwahrscheinlichkeit.

Trotz seiner Stellung als Marktführer musste sich Babbel vor allem während der Coronakrise etwas einfallen lassen, um agil zu bleiben und sich gegen kleinere Wettbewerber durchsetzen zu können. Dazu rückte das Unternehmen mobile Benachrichtigungen in den Fokus seines Marketing-Mix und setzte Machine Learning zur Echtzeit-Personalisierung ein. Das Ergebnis: 25% mehr Interaktionen bei spezifischen Zielgruppen.

Babbels Vision besteht darin, auf allen Plattformen und Geräten (Web, E-Mails, Computer, Mobilgeräte) die gleiche User Experience zu erzielen. Diese soll ganz auf den jeweiligen Nutzer und seine Vorlieben, Programme und gebuchten Kurse zugeschnitten werden.  

Babbel Logo

„Was wir letzten Endes erreichen möchten, ist die Personalisierung des gesamten Produkterlebnisses. Irgendwann soll es keine zwei Besucher mit der gleichen Experience geben, wenn sie unsere Produkte auf unterschiedliche Weisen nutzen. Und wir arbeiten daran, ihnen jederzeit personalisierte Empfehlungen auszuspielen… [zukünftig wird das alles] ganz anders aussehen… die Echtzeit-Personalisierung wird in Zukunft eine wesentlich größere Rolle spielen.“

quote-babbel-Nina_Pollex-01
Nina Pollex
Director of CRM at Babbel